Vereinslogo SV Rohden

Wir freuen uns auf Deinen Besuch

So erreichen Sie uns:
Schützenverein Rohden e.V. seit 1880
Steineiche
D—31840 Hessisch Oldendorf
Ortsteil Rohden
Telefon: (0 51 52) 38 49
E-Mail: info@sv-rohden.de
Internet: www.sv-rohden.de

Wir trainieren…
dienstags ab 17.00 Uhr
freitags ab 18.00 Uhr
sonntags von 10.30 –12.30 Uhr
außer an Wettkampftagen

facebook-2

Copyright SV Rohden e.V. seit 1880

Kaderschützen 2014/01

Schützenverein Rohden e.V. seit 1880

Deine Chance mit dem Luftgewehr, der Luftpistole, der 10-Meter-Armbrust, dem Kleinkalibergewehr, der Scatt-Anlage und dem Laser-Power-Biathlon in kameradschaftlicher Umgebung zu üben.

24.03.2014 SV Rohden verstärkt Nationalmannschaft – Neuling Jeanette Roy unterstützt Bianca Glinke

Die Sport- und Jugendleitung des SV Rohden erkannte frühzeitig das Potential der aus Stadthagen stammende Juniorin Jeanette Roy. Vor einem halben Jahr konnten Sportleiter Olaf Neitz und Jugendleiter Uwe Hoff die Gewehrschützin Jeanette zu einer für sie neuen Disziplin überreden – der Armbrust 10 Meter. Wie es sich heute zeigte, behielten sie recht mit ihrer Empfehlung. In jedem Training konnten Fortschritte verzeichnet werden und Olaf und Uwe überzeugten Jeanette zum Sichtungsschießen des Deutschen Schützenbundes für die Nationalmannschaft Armbrust 10 Meter anzutreten. Neben Jeanette erhielt auch Lea Wichmann als jüngste Teilnehmerin die Einladung zur Sichtung. Für Lea war es die Belohnung für ihren Trainingsfleiß. Sie sollte im Gegensatz zu der drei Jahre ältere Jeanette Erfahrungen auf einer starken nationalen Ebene sammeln.
Blick-auf-das-Teilnehmerfel

Unter der Führung von Jugendleiter Uwe Hoff reisten die beiden Jungschützinnen an diesem Wochenende nach Frankfurt/Main zum DSB-Sichtungsschießen. Anhand der Einladung war ein spannender Kampf um die sechs Plätze garantiert. In diesem Jahr hatte der DSB unter Leitung von Josef Beckmann siebzehn Juniorinnen (U23) eingeladen. Nicht eingeladen waren die letztjährigen EM-Teilnehmer, die für dieses Jahr gesetzt sind, also auch Bianca Glinke. In der Vorbereitung auf den Wettkampf informierte sich Jugendleiter Uwe Hoff über die Konkurrenz. Er konnte den beiden Mädels einen schweren Wettkampf voraussagen. Wie es sich zeigte, behielt er Recht. Also ging es in erster Linie für beide darum, die Atmosphäre aufzusaugen und entsprechend ihren Leistungsbereich die Ergebnisse zu schießen.
Jeanette-(links)-und-Lea-(r
Für den Samstag standen zwei 90-minütige Wettkämpfe auf dem Programm. Das erste 40-Schuss-Programm endete gleich mit einer Überraschung für die Rohdener. Mit ihrer persönlichen Bestleistung von 384 Ringen (erstmalig über 380 Ringe) schoss sich Jeanette gleich auf Rang zwei, ringgleich mit der ersten – Alicia Haberland – aus Hessen. Dagegen hatte Lea mit ihren Nerven zu kämpfen und erreichte nicht ihren persönlichen Zielkorridor.
Nach 2 ½ Stunden Pause, mussten die beiden Youngster wieder an den Start. Während die Stände im ersten Durchgang zugelost wurden, wurden im zweiten und dritten Durchgang die Stände der Reihenfolge der Platzierungen vergeben. Lea erholte sich von ihrem ersten Durchgang und beendete ihren Wettkampf in ihrem unteren Leistungsbereich. Vielleicht von ihrer persönlichen Bestleistung unter Druck gesetzt, konnte Jeanette nicht an den ersten Durchgang anknüpfen. Mit 370 Ringe fiel sie auf Rang sechs zurück. Diesen Platz zu halten, war das Ziel für den zweiten Tag.
Jugendleiter Uwe Hoff motivierte beide nochmals für den alles entscheidenden dritten Durchgang. Am Sonntag fiel dann um 11.15 Uhr der Startschuss für die letzten 40 Wettkampfbolzen. Die Kommentare nach dem Schießen:
Lea-Wichmann-im-AnschlagLea: „Die letzten 20 Schuss haben viel Kraft gekostet, aber ich habe heute viel gelernt!.“ Und sie konnte ihre Leistung aus dem zweiten Durchgang bestätigen.
Jeanette: „ Es lief besser als im zweiten Durchgang, aber es ist ganz schön anstrengend!“
Jetzt hieß es auf die Auswertung zu warten. Auch für den Betreuer und die beiden Väter, sowie Jeanettes Bruder, eine nicht minder aufregende und aufreibende Wartezeit. Um 13.15 Uhr stand das amtliche Endergebnis fest. Jeanette wiederholte ihre persönliche Bestleistung von 384 Ringe und wurde Dritte. Auch Lea verbesserte sich noch um einen Platz. Sie darf im kommenden Jahr gerne wieder antreten. Ein versöhnlicher Abschluss für sie.
Jugendleiter Uwe Hoff strahlte über das ganze Gesicht und beglückwünschte als Erster Jeanette zu ihrer Nominierung. Nach der anschließenden Abschlussbesprechung durch die DSB-Verantwortlichen Josef Beckmann und Bruno Winzig ging es zurück nach Rohden ins Vereinsheim, wo der erste Vorsitzende, Klaus Römmer, die beiden Mädels begrüßte und sich für das erfolgreiche Wochenende bei einem kleinen Umtrunk bedankte.
Jeanette-und-LeaFür Jeanette und dann auch für Bianca Glinke geht es nun am 05. und 06. Juli um die WM-Teilnahme. Bei der zweitägigen Ausscheidung wiederum in Frankfurt geht es in den drei Durchgängen die Plätze eins bis drei zu belegen. Nur diese drei Plätze berechtigen zur Teilnahme an der WM vom 04.-10.August in Deutschland, ebenfalls in Frankfurt/Main. Doch leider haben neben unseren beiden Juniorinnen acht weitere Juniorinnen etwas dagegen. Für Spannung ist gesorgt. Zu den Ergebnissen.

Thema
Seite-vor
Home   Highlights   News   Veranstaltungen   Resultate   Verein   Hinweise