Vereinslogo SV Rohden

Wir freuen uns auf Deinen Besuch

So erreichen Sie uns:
Schützenverein Rohden e.V. seit 1880
Steineiche
D—31840 Hessisch Oldendorf
Ortsteil Rohden
Telefon: (05152) 9483008
E-Mail: info@sv-rohden.de
Internet: www.sv-rohden.de

Wir trainieren…
dienstags von 17.00- 18.00  Uhr für Schüler bis Junioren; von 18.00-20.00 Uhr für den Rest
freitags von 18.00-21.00 Uhr
sonntags von 10.30 –12.30 Uhr außer an Wettkampftagen

facebook-2

Copyright SV Rohden e.V. seit 1880

RWK 2019/07

Schützenverein Rohden e.V. seit 1880

Deine Chance mit dem Luftgewehr, der Luftpistole, der 10-Meter-Armbrust, dem Kleinkalibergewehr, der Scatt-Anlage und dem Laser-Power-Biathlon in kameradschaftlicher Umgebung zu üben.

Luftgewehr Auflage Landesliga – Ein Stotterstart

20. Oktober 2019 von Uwe Hoff

Für den Aufsteiger SV Rohden I begann die neue Rundenwettkampfsaison Luftgewehr Auflage in die Landesliga Süd mit Höhen und Tiefen. Die ersten zwei von sieben Durchgängen fanden am heutigen Sonntag in Alfeld statt. Der Neuling schoss in der Aufstellung Michael Schönrock, Angelika Stiebler und Sylwia Grubalski. Im ersten Durchgang hatten Michael und Sylwia wohl doch mit ihren Nerven zu kämpfen. Der erste Gegner war die SGes Vienenburg I. Michael schoss auf Position eins gegen Dagmar Strebe. In der ersten Serie schossen beide 99 Ringe. In der zweiten Serie legte Dagmar wieder eine 99 Serie hin, während Michael auf 96 Ringe kam. In der dritten Zehnerserie reichten der Vienenburger Schützin 97 Ringe ggü. 98 Ringe von Michael. Somit gewann Vienenburg mit 295-293 Ringe den ersten Einzelpunkt. Nervenstark erwies sich Angelika. Mit 299 (99-100-100) setzte sie sich souverän gegen die Vienenburgerin Sigrid Meyer 294 (100-98-96) durch. Angeschlagen ging Sylwia Grubalski ins Rennen. Leider konnte sie in den ersten beiden Serien (93-94) nicht ihre guten Vorjahresergebnisse abrufen. In der letzten Serie Steigerte sie sich dann auf 98 Ringe. Doch gegen den Vienenburger Günther Meyer reichte es bei weitem nicht. Er erwies sich auf Position drei als stärkster Schütze aus der gegnerischen Mannschaft mit 298 (100-99-99). Somit verlor Aufsteiger Rohden den ersten Durchgang mit 1-2.
RWK-LL-WT1Der zweite Durchgang hieß dann SC Rodenberg I gegen SV Rohden I. Die Rodenberger hatten ihren ersten Durchgang gegen den SV Lengde I mit 2-1 gewonnen. Somit stand das Rohdener Team schon durch den ersten verlorenen Wettkampf unter Zugzwang. Auf Position 1 trafen der Rodenberger Jens-Peter Plattner auf den Rohdener Michael Schönrock aufeinander. Jens-Peter hatte im ersten Durchgang 299 Ringe geschossen und ging als Favorit in die Paarung. Die erste Zehnerserie ging mit 98-97 an Michael. In der zweiten Serie konnte Michael mit 99-97 den Vorsprung leicht ausbauen. Doch dann zeigte Jens-Peter mit einer 100er-Serie seine Qualitäten und setze Michael unter Druck. Doch Michael konnte mit ebenfalls 100 kontern. Somit gewann Michael mit 297-294 seinen Wettkampf und holte den ersten Einzelpunkt für Rohden. Auf Position drei standen Hans-Heinrich Schirmer (Rodenberg) und Sylwia Grubalski (Rohden) nebeneinander. Hier war der Wettstreit relativ schnell entschieden. Hans-Heinrich legte in der ersten Zehnerserie 98 Ring vor. Sylwia hatte gleich in der ersten Serie einen Blackout und machte nur neun statt zehn Schuss. Damit war der Wettkampf schon entschieden. Den fehlenden Schuss konnte sie im weiteren Verlauf nicht mehr aufholen. Sie unterlag mit 280 (86-95-99) zu 296 (99-99-98) ihrem Gegner. Somit stand es 1-1 zwischen den beiden Vereinen. Die Position zwei musste dann die Entscheidung bringen. Hier standen sich dann Heinz Bergmeier (Rodenberg) erster Durchgang 299 Ringe und Angelika Stiebler (Rohden) erster Durchgang 299 Ringe gegenüber. Ein Duell auf Augenhöhe. Und die Paarung hielt ihr Versprechen. Beide starteten mit einer 99er-Zehnerserie und legten dann jeweils zwei 100er-Serien nach. Also stand es 299 zu 299 Ringe. Ein Stechen musste die Entscheidung bringen. Und hier wird dann nach Zehntelwertung geschossen. Um es noch spannender zu machen trafen Beide beim erstem Stechschuss eine 10,5. Noch keine Entscheidung. Also musste zum zweiten Stechschuss angetreten werden. 10,7 zu 10,3 für Angelika. Zentnerschwere Lasten fielen von der Rohdenerin und auch vom Mannschaftsbetreuer Uwe Hoff. Der SV Rohden sicherte sich einen 2-1 Sieg. Ein versöhnlicher Abschluss, der auch weiter auf einen Klassenerhalt hoffen lässt – Das Ziel der Rohdener. Zu den Ergebnissen. Die Fotos wurden uns freundlicherweise von Wolfgang Reinhard dem Pressewart des SSV Alfeld von 1925 e.V zur Verfügung gestellt.

RWK-LL-WT1a
Seite-zurueck
Thema