Rohden-Schuetzenlogo

Wir freuen uns auf Deinen Besuch

So erreichen Sie uns:
Schützenverein Rohden e.V. seit 1880
Steineiche
D—31840 Hessisch Oldendorf
Ortsteil Rohden
Telefon: (05152) 3849
E-Mail: info@sv-rohden.de
Internet: www.sv-rohden.de

Wir trainieren…
dienstags von 17.00- 18.00  Uhr für Schüler bis Junioren; von 18.00-20.00 Uhr für den Rest
freitags von 18.00-21.00 Uhr
sonntags von 10.30 –12.30 Uhr außer an Wettkampftagen

facebook-2

Copyright SV Rohden seit 1880 e.V.

RWK 2020/01

Schützenverein Rohden seit 1880 e.V.

Deine Chance mit dem Luftgewehr, der Luftpistole, der 10-Meter-Armbrust, dem Kleinkalibergewehr, der Scatt-Anlage und dem Laser-Power-Biathlon in kameradschaftlicher Umgebung zu üben.

Weiterhin strahlende Gesichter bei den Rohdener Auflageschützen in der Landesliga und Bezirksklasse

12. Januar 2020 von Uwe Hoff

2020_RWK_LL_LGA_Einrichten
2020_RWK_LL_LGA_Einrichten2

Vor dem letzten Durchgang im Februar haben die Rohdener Auflageschützen ihre „Schäfchen im trockenen“. In der Landesliga Süd Luftgewehr Auflage konnte die erste Mannschaft mit zwei Siegen am heutigen Sonntag den Klassenerhalt klar machen. Jetzt hat das Rohdener Team auf Platz drei stehend sogar noch die Möglichkeit auf den Vizetitel. Allerdings kann das Team auch bis auf Platz fünf zurückfallen.
Im ersten Duell trafen Matthias Glinke, Angelika Stiebler und Michael Schönrock auf den Tabellenführer KKSV Schulenburg I. mit Diana Thiel. Sven Schmidt und Rolf Svensson. Das Duell zwischen Matthias und Diana war bereits nach den ersten zehn Schuss schon entschieden. Matthias legte versehentlich sein Diabolo verkehrt herum ein und schon war es eine fünf. Auf diesem Niveau kaum aufzuholen. Somit ging der erste Einzelpunkt mit 299-285 an die Schulenburger. Im zweiten Duell traten Michael und Rolf auf Position drei gegeneinander an. Michael schaffte in der ersten Serie gleich die 100 möglichen Ringe, während Rolff auf 99 Ringe kam. Auch die zweite Serie ging mit 99-98 an Michael. In der dritten Serie dann Gleichstand mit 99. Insgesamt somit 298 zu 296 Ringe für Michael Schönrock. Damit Ausgleich zwischen den beiden Vereinen. Wieder einmal kam es beim SV Rohden auf Angelika Stiebler an und sie meinte es geht noch spannender gegen den Schulenburger Sven Schmidt. Die erste Zehnerserie ging mit 100 zu 99 an Sven. In der zweiten Serie drehte Angelika den Spieß um 99 zu 98 für sie – Gleichstand. Die dritte Serie sollte die Entscheidung bringen – Denkste. Beide schossen 100 Ringe. Somit mussten beiden mit 298 Ringe ins Stechen: 1 Schuss auf Zehntelwertung. Zwei Minuten vorbereiten, 50 Sekunden für den entscheidenden Schuss. Ziemlich fix am Abzug – Angelika: 9,9 Ringe. Keine 10 plus x. Auswertung bei Sven 9,7. Es hat gereicht. Angelika gewinnt ihr Duell und Rohden schlägt den Tabellenführer mit 2-1. „Ich habe es heute Nacht schon gewusst, dass ich morgen wieder ins Stechen muss und konnte die ganze Nacht nicht schlafen“, so die Aussage von Angelika.
Im zweiten Duell dann das Duell gegen den SV Ohr I., ebenfalls aus dem Kreisverband Hameln-Pyrmont. Beide konnten in dieser Paarung den Klassenerhalt sichern. Der Sieg entscheidet. Auf Position drei Dieter Schirmag (SV Ohr) gegen Hans-Dieter Kohlmeyer (SV Rohden). Dieter legt gleich eine 100er Zehnerserie vor. Hans nur einen Ring schlechter. Zweite Serie 99-98 für Dieter. Dritte Serie schießen beide 99. Somit geht der erste Punkt mit 298-296 Ringe an den SV Ohr. Im zweiten Duell traf die Rohdenerin Angelika Stiebler auf Sieglinde Wonigeit. Sieglinde erwischte einen schwachen Start mit 93 Ringe. Auch hier die gleichen Voraussetzungen wie Matthias im ersten Duell. Kaum aufzuholen. Somit kam Angelika mit 296 (98-99-99) zu einem ungefährdeten Sieg gegen Sieglinde, die auf 290 (93-98-99) Ringe kam. Also Ausgleichspunkt für Rohden. Somit hing alles an der Paarung Dörte Schirmag (SV Ohr) gegen Matthias Glinke (SV Rohden). Konnte Matthias seinen Fehlstart aus der ersten Paarung vergessen machen? Erste Serie 100 zu 99 Ringe für Matthias. Zweite Serie 100 zu 99 Ringe für Matthias. Dörte wurde schneller und legte in der dritten Serie 100 Ringe vor. Matthias durfte sich also eine neun erlauben, bei zwei Neuer würde es zum Stechen kommen. Doch auch in der dritten Serie die optimale Ausbeute – 100 Ringe. Somit 300 zu 298 Ringe für Matthias und der Siegpunkt zum 2-1 für das Rohdener Team. Klassenerhalt!!! Mannschaftsbetreuer Uwe Hoff: „Wir wussten von Anfang an, dass es für uns als Aufsteiger nur um den Klassenerhalt geht. Alles was jetzt kommt ist Zugabe. Wir werden versuchen den dritten Platz zu halten. Ausschlaggebend für heute war, dass wir Matthias Glinke aus der zweiten Mannschaft hochgezogen und die drei anderen voll mitgezogen haben. Meinen Glückwunsch an das Team.“

2020_RWK_BZK_LGA
2020_RWK_BZK_LGA_Sylwia

Am gestrigen Samstag war auch die zweite Mannschaft des SV Rohden in der Bezirksklasse Deister-Weser Luftgewehr Auflage am Start. Im ersten Duell traf man sich gleich zum Spitzenduell mit dem SV Horsten. Betreuer Uwe Hoff: „Das wird ganz schwer. Vor allem, da wir unseren besten Mann für die Landesligamannschaft abgeben müssen, damit dort der Klassenerhalt geschafft wird.“ Er behielt recht. Trotz guten Leistungen musste sich das Team mit 0-3 geschlagen geben. Auf Position eins verlor Ilona Harthun mit 297 – 299 gegen Harald Grieger. Auf Position zwei verlor Peter Harthun mit 294 – 296 Ringe gegen Marion Lathwesen. Nach ihrer Verletzung wieder am Start Sylwia Grubalski. Sie schoss 3x99 Ringe. Musste sich aber trotzdem gegen Monika Gützkow mit 297 – 299 Ringe geschlagen geben.
Das zweite Duell musste gewonnen werden, um sich alle Chancen für den Aufstieg zu erhalten. Auf Position zwei wurde gewechselt. Für Peter kam Friedrich-Wilhelm Deidert in die Mannschaft. Sylwia Grubalski überzeugte auch wieder und gewann auf Position drei souverän mit 295 zu 289 Ringe gegen Michael Niemann vom JKL Springe. Auf Position zwei bekam dann Friedrich-Wilhelm seine Nerven nicht in den Griff und musste seinen Kampf mit 274 zu 292 Ringe an Margitta Günzel abgeben. Somit stand 1-1 zwischen Rohden und Springe, die sich ebenfalls Aufstiegschancen ausrechnen. Position eins musste also die Entscheidung bringen. Die Rohdenerin Ilona Harthun gegen Nikolaj Biryukov von Springe. In der ersten Serie legte Ilona gleich ein 100er-Streifen vor. Nikolaj nur einen Ring dahinter. Die zweite Serie leichte Schwäche bei llona – 97 Ringe. Doch Nikolaj schwächelte mit 93 Ringe etwas mehr. Die letzte Serie schossen beide mit 99 Ringe gleich. Somit ging der Einzelpunkt mit 296 zu 291 Ringe an Rohden. Ein 2-1 Sieg, der den zweiten Platz in der Mannschaftswertung hinter den Punktgleichen SV Horsten brachte. Mannschaftsbetreuer Uwe Hoff nochmal: „Als Aufsteiger oben mitzuhalten fühlt sich gut an. Von Platz eins bis drei ist alles möglich. Insbesondere freut es mich für Sylwia, dass ich nach ihrer Verletzung wieder fit ist und ich mit ihr planen kann.“ Anfang Februar fällt dann die Entscheidung um den Aufstieg. Zu den Ergebnissen.

Thema
Seite-vor