Rohden-Schuetzenlogo

Wir freuen uns auf Deinen Besuch

So erreichen Sie uns:
Schützenverein Rohden e.V. seit 1880
Steineiche
D—31840 Hessisch Oldendorf
Ortsteil Rohden
Telefon: (05152) 3849
E-Mail: info@sv-rohden.de
Internet: www.sv-rohden.de

Wir trainieren…
dienstags von 17.00- 18.00  Uhr für Schüler bis Junioren; von 18.00-20.00 Uhr für den Rest
freitags von 18.00-21.00 Uhr
sonntags von 10.30 –12.30 Uhr außer an Wettkampftagen

facebook-2

Copyright SV Rohden seit 1880 e.V.

RWK 2020/02

Schützenverein Rohden seit 1880 e.V.

Deine Chance mit dem Luftgewehr, der Luftpistole, der 10-Meter-Armbrust, dem Kleinkalibergewehr, der Scatt-Anlage und dem Laser-Power-Biathlon in kameradschaftlicher Umgebung zu üben.

SV Rohden II marschiert durch

02. Februar 2020 von Uwe Hoff

Am gestrigen Samstag fand der letzte Durchgang Luftgewehr Auflage in der Bezirksklasse Deister-Weser in Beckedorf statt. Für das Team des SV Rohden II ging es um den Aufstieg in die Bezirksliga. Vor diesem Durchgang lag die Mannschaft als Aufsteiger auf dem zweiten Tabellenplatz. Um den Aufstieg perfekt zu machen, wurde im letzten Duell gegen den SV Bad Münder II ein Sieg benötigt. Doch so einfach war es dann doch nicht.

BZK_vorb

Auf Position drei startete der Rohdener Peter Harthun gegen Karl-Friedrich Licht. Nach der ersten Zehnerserie lag Peter mit 96 zu 95 Ringe knapp vorn. Nach der zweiten Serie übernahm Karl-Friedrich Licht durch ein 98 zu 96 die Führung. In der dritten Serie gab dann Peter Harthun nochmals Gas und gewann mit 99 zu 95 die Serie. Somit siegte er mit 291 zu 288 Ringe. Der erste Einzelpunkt war geschafft.
Auf Position zwei das Duell Sylwia Grubalski (SV Rohden) gegen Oswald Kramb (SV Bad Münder). Bei den ersten zehn Schuss war Sylwia noch nicht hellwach. Die Serie ging mit 97 zu 100 Ringe verloren. Schon eine kleine Bürde für die folgende Serie. Oswald Kramb legte 98 Ringe vor. Doch Sylwia konterte mit 99 Ringe. Noch zwei Ringe Vorsprung für Bad Münder. Also ran an die dritte Zehnerserie. Wiederum 98 Ringe für Oswald Kramb. Für Sylwia hieß das, 100 Ringe mussten her. Und tatsächlich, sie holte die 100 Ringe und somit hatten beide 296 Ringe. Kein Sieger. Ein Stechen musste her.
Doch wie stand es auf Position eins, wo die Rohdenerin Ilona Harthun gegen Dieter Kölle antrat. In der ersten Zehnerserie waren sich beide Schützen einig. Jeder traf 99 Ringe. Dann die zweite Serie. Ilona ging mit 99 zu 98 Ringe in Führung. Da sie eine schnelle Schützin ist, verließ sie mit wiederum 99 Ringe und insgesamt 297 Ringe als erste den Stand. Nun lag es an den Bad Münder Schützen Dieter Kölle mindestens die 100 Ringe zu schaffen um ins Stechen zu kommen. Währenddessen befand sich Ilona mit Teamleiter Uwe Hoff im Gespräch. „Hoffentlich hast Du die Jacke noch nicht zu früh abgelegt. Auf Position eins kann jeder eine 100er-Serie schießen!“, so Uwe Hoff. Und tatsächlich traf Dieter Kölle die 100. Somit endete der Durchgang mit 297 zu 297 Ringe. Ebenfalls kein Sieger, sondern ein zweites Stechen.

BZK_Stechen

Nachdem alle Schütze nach Ende der 30 Wettkampfschüsse den Stand verlassen haben, wurde die vier Schützen zum Stechen aufgerufen. Nach zwei Minuten Vorbereitungszeit mussten die vier „Stecher“ ihren Schuss in 50 Sekunden abgeben. Relativ schnell schossen die beiden Bad Münder Teilnehmer. Als dritte Schützin fand dann Ilona ins Ziel. Sylwia spannte die Zuschauer auf die Folter und benötigte fast die ganze Zeit. Die Scheiben wurden zurückgeholt und in zur Auswertung gegeben. Doch die Auswertemaschine erkannte die Scheiben nicht. Was nun? Es musste ja in Zehntelwertung ausgewertet werden. Also besorgte der Ausrichter eine zweite Auswertmaschine. Es klappte. Das Endergebnis stand fest. Auf Position zwei siegte Sylwia Grubalski mit 10,4 zu 10,1 Ringe. Auf Position eins siegte Ilona Harthun mit 10,6 zu 9,4 Ringe. Somit gewannen die Rohdener mit 3 zu 0. „Das Ergebnis sieht klarer aus als es wirklich war!“ bemerkte Teamleiter Uwe Hoff und beglückwünschte seine Mannschaft zu dem Erfolg.

BZK_Ehrung

In den Mannschaftspunkten gleich belegte die Mannschaft SV Rohden II in der Abschlusstabelle mit 12:2 Punkten den zweiten Platz hinter dem SV Horsten I, die bei den Einzelpunkten mit 17:4 vorne lagen. Das Rohdener Team kommt auf 16:5 Einzelpunkte. Platz drei ging an den KKSV Schulenburg III, die 8-:6 Mannschaftspunkte hatten. Die drei Mannschaften erhielten zum Abschluss der Saison dann noch ihre Pokale und die Rohdener feierten abends ihren Aufstieg in die Bezirksliga. Neben den drei Schützen des letzten Durchganges trugen vorher schon Matthias Glinke und Friedrich-Wilhelm Deidert zu diesem Erfolg bei. Zu den Ergebnissen.

Seite-zurueck
Thema
Seite-vor